Lebensphasen und Arbeitszeit

Private, familiäre und berufliche Ereignisse machen die Lebensläufe von Frauen und Männern immer bunter. Berufseinstieg nach Ausbildung/Studium, berufliche Entwicklung, Geburt eines Kindes, Weiterbildung, Hobbies, Arbeitslosigkeit, berufliche Um-/ Neuorientierung, Pflege von Angehörigen, eine neue Partnerschaft, gesundheitliche Beeinträchtigungen - all das sind Ereignisse, die in verschiedenen Altersphasen unterschiedlich lang auftreten können.

Schaubild | Unterschiedliche Arbeitszeitwünsche und Arbeitszeitbedarfe im Lebenslauf

Eine Folge ist, dass sich die Arbeitszeitwünsche und -bedürfnisse der Menschen verändern – und zwar nicht nur einmalig, sondern möglicherweise mit jedem Ereignis neu. Und längst sind es nicht mehr nur weibliche Beschäftigte, die ihre Arbeitszeiten flexibel gestalten möchten. Eine steigende Anzahl männlicher Erwerbstätiger wünscht sich andere Arbeitszeiten.

 

Immer mehr Unternehmen haben die Wichtigkeit von Angeboten lebensphasenorientierter Arbeitszeiten erkannt, damit Mitarbeiter*innen und Führungskräfte ihre Erwerbstätigkeit möglichst kontinuierlich fortsetzen können.

 

Die Entwicklung passgenauer Lösungen ist gerade für kleine und mittelständische Betriebe nicht immer leicht. Nicht jeder Betrieb hat eine*n Arbeitszeitexpert*in vor Ort, die oder der sich in Sachen Teilzeit, Vertrauensarbeitszeit, Schichtarbeit, versetzte Arbeitszeiten, Wahlarbeitszeit usw. auskennt. Das Projekt inA möchte diese Betriebe in NRW unterstützen. Wie, das erfahren Sie hier unter Projektangebote oder Sie nehmen direkt Kontakt mit uns auf.